Einleitung

Das Thema Innovation hat einen außerordentlichen, großen Umfang; alle unsere Lebensbereiche sind betroffen. Es ist sehr vielgestaltig (technische, wirtschaftliche, organisatorische, soziale und andere Gesichtspunkte). Es ist hoch-komplex, d.h. es gibt unklare und auch unbekannte Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge und viele Einfluß-faktoren. Es ist äußerst spannend, denn je mehr wir wissen, um so interessanter wird das Phänomen, um so tiefer wird unsere Erkenntnis, um so größer das Verständnis. Das Thema ist nicht nur bunt, sondern schillernd; egal ob aus der Makro- oder der Mikro-Perspektive, ob aus kurzer oder langer Sicht, ob theoretisch oder praktisch fundiert, ob wissenschaftlich oder empirisch begründet. Außerdem ist es nie zu Ende, denn menschliche Kreativität kann nicht begrenzt, gebremst oder gelenkt werden.

Der Autor hat das Thema im Verlauf seiner 60-jährigen beruflichen Tätigkeit in Fach-artikeln, Büchern und Broschüren behandelt; mal infolge eines konkreten Anlasses, mal um einen summarischen Zwischenstand zu erfassen. Zwei solcher Sammelwerke sind:

"Wissenspool Innovation", FAZ-Buch (2002); 507 S."Handbuch Innovations-Terminologie" CONSILIUM Collegium (2009); 587 S.

Eine dritte Zusammenfassung ist die vorliegende Arbeit. Sie gibt einen Überblick zu den in den Jahren 2013 - 2018 entstandenen Broschüren, den gewonnenen Erkenntnissen und den erarbeiteten Highlights; und zwar in verdichteter Form. Eine wahre Fundgrube. Dabei kommt es nicht auf die Anzahl der Erkenntnisse an, sondern auf deren Bedeutung, den Zusammenhang und die Schlußfolgerungen.